2008 war das Jahr der Frauen aus Osteuropa

Datum:

Kommentare: Keine

Gerade noch vor Jahresschluss gewann eine blonde Studentin aus Westsibirien den Titel der Miss World. Xenia Suchinowa, die bereits 2007 zur Miss Russia gekürt worden war, erreichte bei der Wahl in Johannesburg den ersten Platz. Damit krönte die Blondine eine das ganze Jahr anhaltenden Trend: Hübsche Frauen aus Osteuropa erobern die Welt der Medien.

Schon im Februar des Jahres konnte man die ersten leisen Gerüchte zur Besetzung des James-Bond-Sequels A Quantum Of Solace aufschnappen. Daniel Craig war natürlich wieder in der Hauptrolle gecastet, und wie in allen Bondfilmen der letzten gut dreißig Jahre umkreiste eine Riege schöner Frauen den Helden bei seiner Aufgabe. Die weibliche Hauptrolle der Camille wurde mit der Ukrainierin Olga Kurylenko besetzt, die schon in Filmen wie “Hitman” oder “Tyranny” erste Gehversuche im Filmbusiness unternommen hatte. Vorher hatte sie ihre Karriere als Model auf die Titelseiten der Vogue und die Laufstege vieler prominente Modeschöpfer geführt.

Beim Eurovision Song Contest 2008 erreichte Ani Lorak den zweiten Platz und holte mit “Shady Lady” den Silberpokal in ihr Heimatland Ukraine. Die attraktive Brünette musste sich lediglich dem Russen Dima Bilan geschlagen geben.

Die Anziehungskraft der Frauen aus Osteuropa beschränkt sich natürlich nicht nur auf den Bereich der Medien und der Kunst. Auch in privaten Umfeld verstärkt sich der seit einigen Jahren bemerkbare Trend einer Annäherung zwischen Ost und West. Deutsche Singles jeden Alters bevölkern auf Partnersuche die Online-Singlebörsen und Chatrooms im Internet und lernen so ganz einfach Frauen aus Russland, Polen, der Ukraine oder Ungarn kennen.

Die unkomplizierte Anbahnung einer neuen Partnerschaft über das Web lässt die Distanzen schmelzen und führt zu einem Boom bei Singlebörsen oder Chatrooms. Wird das Engagement ernsthafter, hilft eine Partnervermittlungsangentur mit Spezialgebiet “Osteuropa”, das erste Kennenlernen ganz einfach zu machen.

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

« Älter neuer »